Lifestyle

Sollten Sie das Wasser, das über Nacht gestanden hat, verbrauchen?

In der Nacht dehydriert der Körper und der Bedarf an Wasser stört den Schlaf.

Manche Menschen, die sich der Bedürfnisse des Körpers bewusst sind, halten immer Wasser neben dem Bett bereit.

Manche tragen eine Flasche oder ein volles Glas.

Am nächsten Tag berichten diejenigen, die das Wasser aus dem Glas trinken, dass es seltsam schmeckt.

Sie bemerken eine scheinbar leichte Veränderung in seinem Geschmack.

Zwar hat Wasser keinen Geschmack, aber Studien zeigen, dass bei Kontakt mit Kohlendioxid in der Luft Wasser freigesetzt wird, wodurch sich der Säuregehalt verändert.

Was passiert mit Wasser, das über Nacht weggelassen wurde?

Der Geschmack ist einer der kompliziertesten Sinne, sagen Experten.

Wenn jemand Wasser aus dem Glas trinkt, das er abends gefüllt hat, wird er sich ihrer Meinung nach in seinem Bewusstsein an den vorherigen Geschmack erinnern.

Über Nacht verdunstet das Wasser im Glas in kleinen Mengen.

Dadurch kommt es zu einer Konzentration der Aromen anderer Stoffe in der Luft und im Glas.

Der fremdartige Geschmack von Wasser, das über Nacht stehen gelassen wurde, hat mit der Luft zu tun, nicht mit dem Wasser, sagen Experten.

Kann über Nacht stehengelassenes Wasser getrunken werden?

Glücklicherweise enthält Wasser keine Zucker, Fette oder Proteine, die mit der Zeit zerfallen können.

So kann das über Nacht stehengelassene Wasser problemlos getrunken werden, solange keine Fliege, Mücke oder Fremdkörper ins Glas gefallen sind.

Andererseits muss sich der Verbraucher auch um andere Faktoren kümmern.

Wasser sollte nicht tage- oder wochenlang stehen bleiben und dann getrunken werden.

Man sollte nicht dasselbe ungewaschene Glas Wasser verwenden und sein Glas nicht mit anderen teilen.

Aus Sicherheitsgründen sollte man auch auf das Händewaschen nach dem Toilettengang achten.

Dieser Schritt ist wichtig, um die Übertragung von Bakterien von den Händen auf das Wasser zu verhindern./agroweb