Konfrontieren

Tahiri: Stimmen für die Mitgliedschaft im Europarat gibt es schon seit langer Zeit, seit unserer Zeit

Die frühere Chefunterhändlerin Edita Tahiri sagte, dass es Stimmen für eine Mitgliedschaft im Europarat schon seit der Zeit der Thaçi-Regierung gebe, ihr zufolge habe es jedoch zuvor stärkeren Widerstand seitens Serbiens und Russlands gegeben.
Das Kosovo ist optimistisch, dass es im Mai dem Europarat beitreten wird, trotz der Kampagnen Serbiens, sich einem solchen Vorhaben zu widersetzen.

Tahiri sagte, dass der Verein keine Voraussetzung für die Mitgliedschaft im KiE sei.

„Stimmen für die Mitgliedschaft im Europarat gibt es schon seit langem, seit unserer Zeit. Der Grund dafür, dass wir keine Fortschritte gemacht haben, war der Widerstand Serbiens und Russlands. Nach dem Austritt Russlands aus diesem Rat ließ der Widerstand etwas nach. Es ist uns eine Freude, wenn es geschafft ist. Ich sehe den Druck unserer Partner, die sagen, dass Kosovo Mitglied wird, wenn man die Vereinigung gründet. Diese Bedingung besteht nicht. Es gibt keine Gesetze. „Diplomaten machen ihre eigene Politik, aber es wäre ein Fehler, die Vereinigung als Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Europarat zu akzeptieren“, betonte sie.

Ganze Show: