Fußball

Gruda erhält eine weitere Chance, Nagelmsanni zu überzeugen, Müller jubelt

Brian Gruda

Brian Gruda und Rocco Reitz bleiben der deutschen Nationalmannschaft länger erhalten. Das gab der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag bekannt. Die beiden Spieler der deutschen U21-Auswahl stehen dem Auswahlspieler der deutschen Nationalmannschaft, Julian Nagelsmann, bis nach dem Freundschaftsspiel gegen Griechenland am 7. Juni zur Verfügung. Am 7. Juni müssen Nagelsmann und die anderen Wähler die endgültige Liste für die „Euro 2024“ vorlegen.

„Der Mainzer Gruda und der Borussia Mönchengladbacher Reitz sollten ursprünglich bis zum Ende der EM-Vorbereitungsphase, also bis Freitag, mit der deutschen A-Nationalmannschaft trainieren. In Blankenhain waren die U21-Nationalspieler auch abseits des Spielfelds aktiv: Gruda e Reitz überraschte am Dienstag rund 150 Schüler bei einem Fußballturnier an der Landesschule Blankenhain“, heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes.

Auch „Bild“ schrieb, Gruda habe bei Nagelsmann einen guten Eindruck hinterlassen.

„Beide Spieler der U21-Mannschaft machen im Training einen guten Eindruck. „Trainer Julian Nagelsmann hat bereits gesagt, dass bei Verletzten in der Mannschaft auch eine Chance besteht, für das Europaturnier zu gewinnen“, schreibt die große deutsche Zeitung.

Nagelsmann sprach auch über Gruda.

„Ich hoffe, dass er bei uns das nötige Selbstvertrauen zeigt und sich nicht versteckt“, sagte Nagelsmann, berichtet Bild.

Sogar Thomas Müller hat Mitleid mit Gruda.

„Wenn man es betrachtet, sieht man, dass es etwas Besonderes ist. Es bleibt ihm überlassen, Entschlossenheit zu zeigen“, sagte Müller unter anderem auf der Pressekonferenz.

Müller hatte nach dem Bayern-Spiel gegen Mainz mit Gruda Trikots getauscht.

„Ich habe damals sein Trikot genommen und es bewusst öffentlich gemacht, weil ich fand, dass er gut gespielt hat“, sagte Müller.

Der 19-Jährige hat in 28 Spielen der Bundesliga vier Tore geschossen und drei Vorlagen gegeben.

Er hat bei Mainz einen Vertrag bis 2026. Grudas Karte hat einen Wert von rund 20 Millionen Euro.

Gruda hat in sieben Einsätzen sieben Spiele für Hopes of Germany bestritten. Ihm wird das Potenzial zugesprochen, künftig auch in der deutschen A-Nationalmannschaft zum Stammspieler zu werden.