Euro 2024

Erste Runde: Verrückte Starts und schöne Tore

Euro 2024

Die erste Runde der Gruppenspiele der Fußball-Europameisterschaft ist abgeschlossen. Die AP-Agentur hat die interessantesten Dinge herausgesucht.

Die besten Spieler

Einige der leistungsstärksten Spieler feiern eine triumphale Rückkehr in den internationalen Fußball.

Toni Kroos dominierte das Spielfeld beim 5:1-Sieg Deutschlands gegen Schottland. Er hatte sich zuvor aus Deutschland zurückgezogen, kehrte aber nach Europa zurück. Er wird sich nach der „Euro 2024“ komplett aus dem Fußball zurückziehen.

N'Golo Kante wurde seit Juni 2022 nicht mehr im Frankreich-Trikot gesehen. Eine Verletzung verhinderte, dass er an der Weltmeisterschaft in Katar teilnehmen konnte. Anschließend zog er nach Saudi-Arabien. Beim 1:0-Sieg Frankreichs gegen Österreich war der 33-jährige Kante der Beste. Er zeigte erneut sein hohes Energieniveau und seine erstaunliche Spielkenntnis.

Ein Spieler, der halb so alt ist wie Kroos und Kante, hat ebenfalls für Schlagzeilen gesorgt. Mit 16 Jahren und 338 Tagen war Lamine Yamal der jüngste, der je an einem europäischen Spiel teilnahm. Assistierte beim 3:0-Sieg Spaniens gegen Kroatien.

Mit 41 Jahren wurde Pepe der älteste Spieler, der in Europa spielte. Mit 39 Jahren tritt Cristiano Ronaldo bei der sechsten Europameisterschaft an, was eine unglaubliche Bilanz ist.

Das meiste wurde von Kylian Mbappe erwartet und der französische Stürmer wird nun ein oder mehrere Spiele verpassen, nachdem er sich gegen Österreich die Nase gebrochen hat. Mbappe wird nach seiner Rückkehr auf den Platz eine Maske tragen.

Top-Scorer

Der beste „Scorer“ der Euro 2020 führt erneut. Bei der letzten Europameisterschaft wurde ein Rekord von 11 Eigentoren erzielt. In den ersten 12 Spielen in Deutschland fielen bereits drei Eigentore. Antonio Rüdiger aus Deutschland, Maximilian Woeber aus Österreich und Robin Hranac aus der Tschechischen Republik erzielten jeweils ein Tor.

Die bisher 34 Tore wurden von 34 verschiedenen Spielern erzielt. Einige waren sehr schön, wie der von Nicolae Stanciu aus Rumänien, Michel Aebischer aus der Schweiz und Arda Güler aus der Türkei.

Tore fallen sehr früh. Bis zum 12. Spiel war der 0:0-Ergebnisstand nach 45 Minuten nicht zu sehen. Nedim Bajrami aus Albanien hat mit seinem Tor nach 23 Sekunden gegen Italien einen Rekord für das schnellste Tor aufgestellt.

Schockierende Ergebnisse

Der Dritte der Weltrangliste, Belgien, war der große Favorit gegen die Slowakei, die in der von der FIFA erstellten Rangliste auf Platz 48 liegt. Aber die Slowakei gewann 1:0 und das war das bisher schockierendste Ergebnis.
Aber nicht jeder hat es als solches wertgeschätzt. Belgien hat seine goldene Generation hinter sich und kämpft seit einiger Zeit.

Fußball und Politik

Ukrainische Spieler äußerten lautstark die Invasion und Zerstörung ihrer Städte durch die russische Armee. Fans aus Georgien haben den russischen Präsidenten Wladimir Putin beleidigend angerufen.

Frankreichs Spieler, darunter Superstar Mbappe, haben die Franzosen aufgefordert, bei den am 30. Juni beginnenden Wahlen zu wählen und rechtsextreme Parteien von der Macht fernzuhalten. 

Marek Hamsik, heute Trainer, hoffte, dass der Fußball die Vereinigung des Landes beeinflussen würde, dessen Premierminister ein Attentat überlebte.

Die UEFA hat Disziplinarverfahren gegen Flaggen mit anstößigem Inhalt eingeleitet. Auf dem Territorium des Kosovo wurden unter anderem provokante Flaggen Serbiens gehisst.