DIE WELT

Die Ukraine und Russland tauschen Kriegsgefangene aus

uk

Die Ukraine und Russland haben 90 Kriegsgefangene ausgetauscht, teilten Beamte am Dienstag (25. Juni) mit.

Dies ist der größte Austausch zwischen den beiden Ländern seit fast fünf Monaten.

Moskau und Kiew haben seit Beginn der russischen Invasion in der Ukraine vor mehr als zwei Jahren trotz anhaltender Feindseligkeiten mehr als 50 Gefangenenaustausche durchgeführt.

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben den jüngsten Gefangenenaustauschvertrag ausgehandelt.

„Heute sind weitere 90 unserer Bürger aus russischer Gefangenschaft in ihre Heimat zurückgekehrt“, sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj in einem Social-Media-Beitrag.

„Wir vergessen nicht alle unsere Leute, die in russischer Gefangenschaft sind. Wir arbeiten weiterhin an der Freilassung jedes einzelnen von ihnen“, fügte er hinzu.

Russland sagte, dass 90 seiner Soldaten, „die während ihrer Gefangenschaft in Lebensgefahr waren, aus dem vom Kiewer Regime kontrollierten Gebiet zurückgekehrt sind“.

Die freigelassenen russischen Gefangenen würden dann „zur Behandlung und Rehabilitation“ nach Moskau geschickt, teilte das russische Verteidigungsministerium mit und bestätigte, dass Russland im Gegenzug 90 ukrainische Soldaten freigelassen habe.

Beim letzten Austausch, der Ende Mai stattfand, tauschten Moskau und Kiew 75 Gefangene aus. Auch dieser Austausch erfolgte unter Vermittlung der Vereinigten Arabischen Emirate.

Unterdessen gaben beide Seiten im Februar bekannt, dass sie 100 Gefangene ausgetauscht hätten. Es war der erste Gefangenenaustausch, seit Moskau Kiew beschuldigte, ein Flugzeug mit gefangenen ukrainischen Soldaten abgeschossen zu haben. /REL