DIE WELT

Aufgrund des Flugverkehrsstreiks in Frankreich werden Dutzende Flüge nach Irland gestrichen

Frankreich

Aufgrund eines geplanten Streiks der Fluglotsen in Frankreich wurden am Donnerstag am Flughafen Dublin in Irland 36 Flüge gestrichen.

Aufgrund von Lohnstreitigkeiten zwischen Fluglotsengewerkschaften und ihren Arbeitgebern hat die französische Zivilluftfahrtbehörde DGAC zu Annullierungen und Verspätungen zahlreicher Flüge in ganz Europa geführt. 

SNCTA, die größte beteiligte Gewerkschaft, brach den Streik ab, nachdem sie mit dem Management eine Einigung über die Arbeitsbedingungen erzielt hatte. Die Einigung kam jedoch zu spät, um Reiseunterbrechungen zu vermeiden, da sie mit den anderen Gewerkschaften noch nicht abgeschlossen war.

Der Flughafen Dublin gab bekannt, dass dort am Donnerstag 23 geplante Abflüge und 13 Ankünfte nicht stattfinden würden, berichtet die BBC.

Auch am Belfast International Airport in Nordirland wurde ein Flug nach Paris gestrichen.

Die irische Fluggesellschaft Ryan Air gab bekannt, dass mehr als 300 ihrer Flüge in ganz Europa und etwa 50 Passagiere von dem geplanten Streik betroffen seien.