Europäische Unterstützung

Irland sei bereit, einen palästinensischen Staat anzuerkennen, sagt der irische Premierminister

Simon Harris

Simon Harris

Foto: Associated Press

Irland sei bereit, einen palästinensischen Staat offiziell anzuerkennen und würde dies gerne gemeinsam mit Spanien und anderen gleichgesinnten Ländern tun, sagte der irische Premierminister Simon Harris am Freitag nach einem Treffen mit seinem spanischen Amtskollegen Pedro Sanchez.

Spanien und Irland, Befürworter der Rechte der Palästinenser, haben sich letzten Monat mit Malta und Slowenien zusammengetan, um gemeinsam auf die Anerkennung eines palästinensischen Staates hinzuarbeiten, berichtet Reuters.

Die Bemühungen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem die steigende Zahl der Todesopfer in Gaza durch Israels Offensive zur Zerschlagung der Hamas weltweite Forderungen nach einem Waffenstillstand und einer dauerhaften Lösung für den Frieden in der Region verstärkte.

„Lassen Sie mich heute Abend sagen, dass wir davon ausgehen, dass dieser Punkt näher rückt und wir gerne gemeinsam in diese Richtung gehen würden“, sagte Harris nach einem Treffen mit Sanchez, dem ersten Premierminister, der Dublin besuchte, seit Harris diese Woche Premierminister wurde.

„Wenn wir weitermachen, möchten wir dies möglichst gemeinsam mit vielen anderen tun, um der Entscheidung Nachdruck zu verleihen und die stärkste Botschaft zu senden.“ Das Volk Israels verdient eine sichere und friedliche Zukunft, und das gilt auch für das Volk Palästinas. Gleiche Souveränität, gleicher Respekt“, fügte er hinzu.

Israel hat den vier EU-Ländern, die sich zu einer palästinensischen Anerkennung verpflichtet haben, mitgeteilt, dass ihr Schritt einen „terroristischen Preis“ bedeuten würde, der die Chancen auf eine Verhandlungslösung für den jahrhundertealten Konflikt verringern würde.

Das Treffen mit Harris war Teil einer Reihe geplanter Treffen von Sanchez in dieser Woche mit EU-Kollegen, um Unterstützung für die Anerkennung eines palästinensischen Staates zu sammeln.

Sanchez sagte nach einem Treffen mit seinem norwegischen Amtskollegen Jonas Gahr Store am Freitag in Oslo, dass es in Europa „klare Anzeichen“ dafür gebe, dass Länder in der Region bereit seien, einen palästinensischen Staat anzuerkennen.

Sanchez hatte zuvor gesagt, er erwarte, dass Madrid die Anerkennung der Palästinenser bis Juli verlängert.