DIE WELT

Nordkorea testet eine ballistische Rakete

Kim Jong Un

Nordkorea testet eine weitere Rakete

Foto: Associated Press

Nordkorea hat am Dienstag eine angebliche ballistische Mittelstreckenrakete getestet, sagten südkoreanische Beamte. Dies sei das jüngste Militärmanöver seit der Neujahrserklärung von Machthaber Kim Jong Un, dass er einer Politik das Ende gebe, die eine Versöhnung mit dem Süden erfordert.

Pjöngjang äußerte sich nicht unmittelbar zu dem mutmaßlichen Test, der etwas mehr als eine Woche vor den wichtigen südkoreanischen Parlamentswahlen stattfindet, die ein Barometer für die Unterstützung des konservativen Präsidenten Yoon Suk Yeol sein werden, der sich während seiner zweijährigen Amtszeit hart gegen den Norden gewehrt hat , berichtete CNN.

Nordkorea, das wegen seines Atomwaffenprogramms jahrelang mit internationalen Sanktionen belegt war, hat in den letzten Wochen seine Waffentests und Militärübungen intensiviert.

Nach Angaben der Korean Central News Agency (KCNA) gab Pjöngjang am 19. März bekannt, dass es ein mehrstufiges Feststoffraketentriebwerk für eine „neuartige Mittelstrecken-Hyperschallrakete“ getestet habe.

Kim erklärte nach diesem Test, dass die Entwicklung des IRBM-Systems für die Sicherheit Nordkoreas ebenso wichtig sei wie seine Interkontinentalraketen, die theoretisch die Vereinigten Staaten erreichen könnten.