DIE WELT

Sydney bricht den jährlichen Niederschlagsrekord

Mit 86 verbleibenden Tagen im Jahr 2022 hat Australiens größte Stadt Sydney ihren jährlichen Niederschlagsrekord gebrochen.

Nach Angaben der australischen Wetterbehörde hat die Stadt seit Januar mehr als 2200 mm Regen erhalten.

Bei den großflächigen Überschwemmungen in ganz Australien, die durch das La-Nina-Wettermuster verursacht wurden, kamen in diesem Jahr bereits mehr als 20 Menschen ums Leben, schrieb die BBC am Donnerstag.

Die Menschen in Sydney wurden vor der unmittelbaren Überschwemmungsgefahr gewarnt und mussten sich auf einen weiteren nassen Sommer vorbereiten.

„Wir haben heute in Sydney viel Regen gesehen, aber es wird nur noch schlimmer“, sagte Steph Cooke, Ministerin für Notdienste von New South Wales, am Donnerstag.

Sydneys bisheriger Niederschlagsrekord von 2.194 mm wurde 1950 aufgestellt.

Für die kommenden Tage werden weitere Regenfälle und Stürme vorhergesagt, aber die Stauseen sind voll, die Dämme sind voll und die Flüsse sind bereits angeschwollen, teilte das Bureau of Meteorology mit.

Dies bedeutet, dass viele Gebiete für Sturzfluten prädestiniert sind.

„Unsere Botschaft an die Gemeinschaft in den kommenden Tagen ist, mit den Vorbereitungen zu beginnen“, sagte Prognostikerin Gabrielle Woodhouse. „[Diese Überschwemmung] scheint schwerwiegender zu sein als das, was wir in den letzten 12 Monaten gesehen haben.“