DIE WELT

In Griechenland wird für ungeimpfte Bürger über 50 Jahre eine Geldstrafe von 60 Euro verhängt

Griechenland hat heute beschlossen, allen Menschen über 60 Jahren, die nicht gegen COVID-19 geimpft wurden, eine Geldstrafe aufzuerlegen, während sie jeden Monat 100 Euro zahlen müssen, bis sie geimpft sind, berichtete die Agentur AP.

Die Entscheidung Griechenlands ist darauf zurückzuführen, dass die landesweiten Impfraten unter dem EU-Durchschnitt liegen und die Zahl der Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen, zunimmt.

Etwa zwei Drittel der 10.7 Millionen Einwohner Griechenlands sind vollständig geimpft, während der Durchschnitt der EU-Länder bei über 70 Prozent liegt, womit Griechenland am Ende der Liste liegt.

„Der Altersfaktor ist wegen der Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit wichtig“, sagte der griechische Gesundheitsminister Tanos Plevris.

Nach Angaben der Regierung sind nur 41 Prozent der rund 530 Bürger über 60 Jahre vollständig geimpft.

Tatsächlich hat Griechenland im vergangenen Jahr die Impfung für Gesundheitspersonal vorgeschrieben, Ende Dezember auch für die Altersgruppe der über 60-Jährigen.