DIE WELT

Afghanischen Mädchen über 12 Jahren ist das Singen in der Öffentlichkeit verboten, Behörden äußern Bedenken

Das afghanische Bildungsministerium untersucht nach eigenen Angaben eine Aussage des Bildungsdirektors der Hauptstadt, der Mädchen über 12 Jahren das Singen in der Öffentlichkeit verboten hat.

Das Verbot des Regisseurs wurde vor allem in den sozialen Netzwerken vielfach kritisiert, während die Kämpfe nach Befürchtungen über einen Bruch des Friedensabkommens mit den Taliban begonnen haben sollen.

Die Taliban hatten Mädchen schon vor langer Zeit die Ausbildung und das Singen verboten. Abgesehen vom Singen ist es Mädchen über 12 Jahren untersagt, männliche Musiklehrer zu haben. Andererseits hat das Bildungsministerium erklärt, dass diese Entscheidung des Direktors nicht seine Position widerspiegele und dass man Disziplinarmaßnahmen gegen den Direktor ergreifen werde, berichtet die BBC.

„Vergib mir Gott, Menschen können so grausam sein, dass sie ein Kind sogar aus einer geschlechtsspezifischen Perspektive betrachten“, schrieb die Dichterin Shafiqa Khpalwak, eine bekannte Schriftstellerin des Landes.