DIE WELT

Dutzende wurden in Hongkong nach einem Marsch gegen den Handel mit China festgenommen

Foto: Reuters

Nach der neuen Demonstration gegen den Handel mit China wurden in Hongkong Dutzende Menschen festgenommen.

Die Demonstranten richteten sich gegen sogenannte „Parallelhändler“, die Waren in Hongkong kaufen und sie in China zu einem höheren Preis verkaufen.

Demonstranten sagten, dass diese Form des Handels den Preisanstieg in Hongkong beeinflusst, das seit April 2019 in einer politischen und wirtschaftlichen Krise steckt, berichtet KTV.

Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich 10 Menschen an dem Protest, die Polizei schätzte die Zahl auf lediglich 2.