Arber

Die Sonderstaatsanwaltschaft nimmt drei neue Fälle ins Visier

Sonderklage

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat drei neue Fälle ins Visier genommen, in denen 30 Personen in verschiedene Straftaten verwickelt sind.

Wie die Sonderstaatsanwaltschaft mitteilte, waren im ersten Fall sieben Personen beteiligt, von denen sich vier in Untersuchungshaft und drei unter Hausarrest wegen der Straftaten „Zugriff auf Computersysteme“, „Betrug“, „Geldwäsche“ und „Besitz“ befinden , Kontrolle oder unerlaubter Besitz von Waffen“. Dabei wurden 257 Euro, sieben Autos, neun Telefone, Computer und Computerausrüstung, eine Langwaffe und eine Pistole beschlagnahmt.

Im zweiten Fall sind 19 Personen beteiligt, drei von ihnen sitzen wegen „unerlaubter Einfuhr, Ausfuhr, Lieferung, Transport, Herstellung, Tausch, Vermittlung oder Verkauf von Waffen oder Sprengstoffen“ und „Besitz, Kontrolle oder unerlaubter Besitz von Waffen“ in Untersuchungshaft. , aus Artikel 366, Absatz 1 des KPRK. Dabei wurden 35 Waffen, vier Autos, 650 Euro, zwei Telefone und Patronen unterschiedlichen Kalibers beschlagnahmt.

Im dritten Fall sind dagegen vier Personen wegen „Missbrauchs einer amtlichen Stellung oder Autorität“ und „Hilfeleistung“ für dieses Verbrechen beteiligt. 

Die gezielte Bekämpfung hochkarätiger Fälle von Korruption und organisierter Kriminalität durch kosovarische Institutionen erfolgte im Rahmen der Bemühungen, konkrete Ergebnisse im Bereich der Rechtsstaatlichkeit vorzulegen. In den Zielfällen musste es sich um die missbräuchliche Verwendung großer Geldbeträge durch Amtsträger handeln, und nach Abschluss des Verfahrens musste das illegal erworbene Eigentum eingezogen werden. Die Ausrichtung auf Fälle bedeutete, dass diese Fälle stärker von lokalen und internationalen Beamten überwacht würden, während ihre Untersuchung und Strafverfolgung Priorität haben sollte.