Arber

Rama ist mit der dritten Dosis geimpft: Ohne Impfstoff wird die Regierung nicht an die Arbeit gehen

Premierminister Edi Rama wurde an diesem Donnerstag mit der dritten Auffrischungsdosis gegen das Coronavirus geimpft. In seiner Rede vor Journalisten appellierte der Ministerpräsident an alle Mitarbeiter der Landesverwaltung, sich impfen zu lassen, da sie eines Tages nicht mehr an ihren Arbeitsplatz zurückkehren werden.

„Beschäftigte dieses Bundeslandes sollten sich impfen lassen, denn der Moment könnte kommen, in dem ihnen ohne den Online-Impfausweis verboten wird, zur Arbeit zu gehen, und weil sie sich nicht impfen lassen wollen, werden sie nicht von den Bürgersteuern bezahlt.“ Allen, die beruflich mit öffentlichen Räumen zu tun haben, sage ich, dass sie sich impfen lassen sollen, dass der Moment kommen könnte, in dem sie Märkte und Geschäfte nicht mehr betreten dürfen, allen, die Geschäfte haben, dass der Moment kommen könnte, in dem ihr Geschäft geschlossen sein wird. und so weiter an alle. Das kann nicht daran liegen, dass einige von ihnen sich um ihre Gesundheit und die ihrer Familienangehörigen kümmern. „Ich verstehe nicht genau, was nach der Impfung passiert, umso mehr heute, wo die ganze Welt sich Sorgen um die neue Variante macht, aber es ist immer noch sicher, dass der Impfstoff schützt“, sagte Rama.

Rama betonte, dass eine Entscheidung getroffen werden könne, nicht allen ungeimpften Personen die Einreise nach Albanien zu erlauben.

„Es ist sicher, dass der Impfstoff schützt, Leben rettet.“ Wer geimpft ist, erkrankt leicht, wer nicht geimpft ist, gerät in die Fänge des Todes. Die Botschaft heute ist klar. „Wir verfolgen alle Diskussionen mit dem zuständigen Ausschuss und sehen, was passiert. Es könnte zu der Entscheidung kommen, dass jeder, der nach Albanien kommt, nachweisen muss, dass er geimpft ist, und ungeimpften Personen wird die Einreise hierher nicht gestattet“, sagte Rama.

Er forderte die Menschen außerdem auf, der Wissenschaft zu vertrauen und nicht den Wahnvorstellungen im Internet. Er sagte, dass der Impfstoff gegen COVID-19 nicht vor einer Infektion, sondern vor dem Tod schütze.

„Ich habe heute die dritte Zufallsimpfung erhalten, weil ich nicht verstehen kann, wie man im 21. Jahrhundert nicht der Wissenschaft vertraut, sondern einigen Wahnvorstellungen im Internet.“ Von Amerika bis Australien, und diejenigen, die nichts mit Menschlichkeit und öffentlicher Gesundheit zu tun haben, haben ihren Mund geöffnet. Das ist skandalös und beschämend, und stattdessen glaubt man an Wissenschaft und Fakten, dass der Impfstoff einen vor dem Tod schützt, was kann man heute noch mehr sagen. „Wir haben unser Bestes getan, um die Lebensbereiche unseres Landes nicht psychisch zu belasten und nicht zu belasten. Wir müssen uns über eines im Klaren sein: Wir können nicht zulassen, dass diese Situation ungehindert ans Licht kommt, wenn sich herausstellt, dass wir Verantwortung tragen“, sagte er sagte. er./TCH/