Technik

Nigeria fordert den Kryptowährungsriesen zur Zahlung von 10 Milliarden US-Dollar auf

Die nigerianische Regierung hat erklärt, sie habe vom Kryptowährungsunternehmen Binance eine Entschädigung in Höhe von fast 10 Milliarden US-Dollar gefordert.

Nach Angaben der Regierung manipulierte Binance die Wechselkurse durch Spekulation und Kursabsprachen, was dazu führte, dass der Naira [Nigerias offizielle Währung] in den letzten Monaten fast 70 % seines Wertes verlor.

Anfang dieser Woche wurden in Nigeria zwei Führungskräfte von Binances festgenommen.

Binance hat nicht geantwortet.

Nigeria ist Afrikas größte Volkswirtschaft und auch einer der größten Kryptowährungsmärkte der Welt.

Am Dienstag teilte die Zentralbank von Nigeria mit, dass Binance Nigeria unauffindbare Gelder im Wert von 26 Milliarden US-Dollar bewegt habe.

Kryptowährungen sind in Nigeria nicht illegal, aber Unternehmen müssen sich registrieren, um dort tätig zu sein. Nach Angaben der nigerianischen Regierung hatte Binance dies versäumt.